Nach einigen erfolgreichen internationalen Bewerben, unteranderem in Warschau und Celje, war nun der letzte Wettkampf in diesem Jahr an der Reihe, die Österreichischen Juniorenmeisterschaften. Austragungsort war dieses Jahr Graz, wo bereits ein Junioren Grand Prix letztes Jahr und jedes Jahr weitere international anerkannte Wettbewerbe ausgetragen wurden. Es war auch gleichzeitig die endgültige Entscheidung über die Entsendung des YOGI- Teilnehmers.

Mittwoch, die Anreise und erstes offizielles Training in Graz. Das Hotel, wo die Sportler untergebracht waren, war sehr schön, leider ein wenig zu weit weg von der Halle, was jedoch nicht so ins Gewicht fiel.

Donnerstag acht Uhr in der Früh fand schließlich das letzte Training vor den Kurzprogrammen statt und es hieß  früh aufstehen. Das Training verlief sehr gut, zusammen mit meiner Trainingskollegin Mona, die als YOGI- Ersatzteilnehmerin durchaus zufrieden sein darf, absolvierten wir die frühe Anstrengung und fuhren danach zurück ins Hotel für Vorbereitungen auf den Start gegen Mittag.

Das Kurzprogram verlief für mich sehr gut. Die Sprungelemente waren sauber sowie Übergänge und Bewegungen. Zur Überraschung wurden leider Pirrouetten tiefer bewertet als erwartet, Schrittfolge erhielt jedoch Level 3.

Endresultat war somit Platz eins.

 

Freitag,wieder frühes Aufstehen um das Training zu erreichen, danach blieb man schon in der Halle und wartete auf den Start. Das Kürprogramm verlief leider nicht ganz geplant, die erste dreier Kombination aus dreifach- Toeloop, doppel- Toeloop und doppel- Rittberger endete  am Boden und der doppelt geplante Rittberger gegen Ende des Programms war aufgerissen. Ich zeigte noch einen dreifach- Salchow wie zwei doppel- Axel, einen doppel- Lutz und einen dreifach- Toeloop sauber. Wieder erhielt ich für meine, auf Level 4 ausgerichteten Pirouetten, niedrigere Levels, Schrittfolge wie Transitions und Ausdruck wurden dafür gut benotet.

Die Freude war nun sehr groß als feststand doch den ersten Platz behalten zu haben.

So wurde auch ich ernannt um bei den Junioren Weltmeisterschaften nächstes Jahr Österreich zu vertreten, es ist eine riesengroße Ehre für mich.Beibehalten habe ich die Freude über die schöne Zeit in Graz und neue Erkentnisse über das Zusammensein der Sportler.

Die Vorbereitungen für Weißrussland beginnen und das Training wird demnach ausgerichtet.

Vielen Dank nochmals an die lieben Menschen, die mich Unterstützen und sich für mich freuen! Es berührt mich sehr diese  Anerkennung mitzubekommen, vielen vielen Dank dafür!!!!